en

ar

fa

DIE KüCHE IM NEUEN GEWAND

14.05.18
Die Küche im Unterhaus nun eine Rundum-Verschönerung erhalten! Angefangen haben die Arbeiten ganz unten, nämlich auf dem Boden. Die alten PVC-Platten wurden durch neue, robuste Fliesen ersetzt, nachdem die Fläche im ersten Schritt durch eine Estrichschicht geebnet werden musste. Dies erforderte vor allem viel Geduld. Denn während der trocknenden Phase war das Betreten der Küche selbstverständlich nicht möglich und so blieb nur der wartende Blick auf die immer heller werdende Masse.
Kaum war dies geschehen, ging die Arbeit unverzüglich weiter. Die Fliesen wurden verlegt. Auch wieder eine Aufgabe, die sich nicht auf die Schnelle erledigen ließ. Da wurde der Blick auf die Uhr schnell überflüssig und die ein oder andere Nachtschicht eingelegt.
Am nächsten Tag wurden die Pinsel geschwungen und die Wände bekamen einen neuen Anstrich. Das kreative „Sprenkelmuster“ wich einem neutralen Weiß. So ganz wollten wir uns von der wilden Zeit des Anfangs jedoch nicht trennen. Ein einzelner Gedenk-Streifen erinnert nun an den alten Charme.
Zum Schluss durfte der dekorative Feinschliff selbstverständlich nicht fehlen. Die Fliesenzeile über dem Arbeitsbereich der Küche ist nun durch eine stimmige Mustermischung erweitert worden. Kaum war die letzte Fliese gesetzt, erhielten auch endlich die langersehnten neuen Küchengeräte Einzug ins Unterhaus. Beim Anblick des sechsflammigen Gasherds dürften so manchem Profikoch die Augen vor Neid feucht werden. Das Küchenteam kann es nun kaum erwarten die neuen Gerätschaften zum Einsatz kommen zu lassen. Dies wird in den kommenden Tagen bereits der Fall sein, wenn es heißt: It´s time for d.ramadan! Denn dann untertützt die Refugees` Kitchen das großartige Programm des Theaters Oberhausen an 23 Tagen mit einem abendlichen Fastenbrechen.